Detail

Drucken

Mittwoch, 8. Dezember / 20 Uhr

Haus der Solidarität Nord-Süd: Palästina

Vortrag von Buchautor und Uno-Korrespondent Andreas Zumach

Bereits seit Jahrzehnten schwelt der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern in den besetzten Gebieten. Mit dem Oslo-Vertrag von 1993 ist den Palästinensern ein eigener Staat im Westjordanland und im Gazastreifen zugesichert worden. Eingelöst wurde das Versprechen nie. Im Gegenteil: Israel hat im Westjordanland und in Ostjerusalem immer mehr Siedlungen gebaut und so Fakten geschaffen. Die Idee der israelischen Regierung, noch grössere Teile des Westjordanlandes inkl. Ostjerusalems zu annektieren, wird im Licht der verschiedenen UNO-Resolutionen beziehungsweise des Oslo-Vertrags vom Referenten Andreas Zumach erläutert.